Delegierte aus Hüllhorst bei der BDK

Vom 15.-17.11.2019 fand die 44. Bundesdelegiertenkonferenz von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN statt. Den Kreisverband Minden-Lübbecke vertraten zwei Hüllhorster Grüne: Kerstin Howering (rechts) und Sebastian Rohlfing (mitte).

Vorrangige Themen auf dem Bundesparteitag in Bielefeld: Wohnen, Wirtschaft und Klima. Hier gab es eine Reihe von Abstimmungen, wie die Aufgaben der Zukunft angegangen werden können. So wurde sich unter anderem darauf geeinigt, wie zur Erreichung der Klimaziele der CO2-Ausstoß bepreist werden soll. Positive soziale Komponente hierbei: eine deutliche Senkung der Stromsteuer sowie die Zahlung eines „Energiegeldes“ an jeden Bürger. Ebenso wurde für einen Mindestlohn von 12 Euro gestimmt.

Mit überwältigender Mehrheit wurden die beiden Vorsitzenden, Annalena Baerbock und Robert Habeck, für die nächsten zwei Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Auch für die Region Ostwestfalen gab es ein erfreuliches Ergebnis: der Antrag, die Senne soll Nationalpark werden, wurde mehrheitlich beschlossen. Anlass des Antrags war die Streichung des Nationalparks aus dem Landesentwicklungsplan durch die schwarz-gelbe Landesregierung.

Insgesamt ein ganz besonderer Parteitag mit weitreichenden Beschlüssen und der klaren Formulierung, an der Verantwortung für unsere Zukunft entschieden mitarbeiten zu wollen.

Wer noch einmal die Inhalte der BDK nachlesen möchte: hier gibt es alle Infos https://www.gruene.de/artikel/bundesdelegiertenkonferenz-im-november-2019-in-bielefeld

(außerdem im Bild: ein Gast von den Grünen Porta Westfalica)

Verwandte Artikel