Diskussion um Vorschläge für Krankenhäuser in Lübbecke und Rahden

Grüne appellieren „Auch Hüllhorst sollte bei der Diskussion um die Vorschläge um die Veränderungen bei den Krankenhäuser in Lübbecke und Rahden aktiv werden“.

Die negativen Vorschläge des Klinik-Vorstands betreffen auch die Gemeinde Hüllhorst. Die Schließung der Geburtshilfe im Lübbecker Krankenhaus wäre für werdende Mütter eine außerordentliche Belastung durch zusätzliche Fahrzeiten zum Klinikum Minden. Die Fahrzeiten nach Lübbecke betragen 10 Min. die Fahrt nach Minden dauert 35 Min. Die geplante Schließung der Geburtshilfestation wir damit begründet, dass es eine Kinderklinik in Minden gibt. Hier zeigt sich, aber das durch die Schießung der Kinderklinik in Lübbecke vor Jahren, scheinbar schon auf die jetzt geplante Schließung der Geburtsabteilung hingearbeitet wurde und der ländliche Bereich immer schlechter gestellt wird. Die geplante Schließung der Notaufnahme in Rahden würde die jetzt schon stark überlastete Notaufnahme in Lübbecke zusätzlich belasten, unerträgliche Wartezeiten für die Patienten sind zu befürchten. Die Gewährleistung einer wohnortsnahen stationären Gesundheitsversorgung muss erhalten bleiben. Die Hüllhorster Grünen lehnen deshalb den Vorschlag des Klinik-Vorstands ab. Im Rahmen einer Sitzung der Grünen Kreistagsfraktion wurde gestern beschlossen, den Vorschlag des MKK- Vorstands in der vorgestellten Form nicht mitzutragen. Aus Sicht der Kreisgrünen ist Fürsorgepflicht angesagt und nicht rein wirtschaftliches Denken und Handeln.

Bild von Khusen Rustamov auf Pixabay

Verwandte Artikel