Gewinner des Malwettbewerbs

Durch die Corona-Pandemie ist die Welt der Kinder und Erwachsenen sehr auf den Kopf gestellt. Da tut ein wenig Ablenkung gut. Bürgermeisterkandidat Benjamin Rauer lud daher die Kinder von fünf bis acht Jahre zu einem Malwettbewerb ein. Sie sollten malen, was ihnen in Hüllhorst gefällt, oder sie sich noch für ihre Gemeinde wünschten.

 

Jetzt hat die Jury eine Entscheidung getroffen. Sie bestand aus der grünen Ratsfrau Jutta Klare-Steinbrink, Dana Rohlfing von der Praxis für Logopädie „WortSchatz“ und dem grünen Bürgermeisterkandidaten Benjamin Rauer.

Insgesamt sind 13 Bilder bei den GRÜNEN in Hüllhorst eingegangen. Es waren sehr unterschiedliche Bilder, daher fiel es den Jurymitgliedern nicht leicht eine Entscheidung zu treffen. Mehrmals gemalt wurde ein Schwimmbad für Hüllhorst. Hier fiel besonders das Werk vom sechsjährigen Mats ins Auge, der mit Klebetechnik ein Freibad mit roter Rutsche und einem Strand gestaltet hat. Er wollte damit auch zum Ausdruck bringen, dass er sich wünscht bald wieder am Schwimmkurs des Gemeindesportverbandes teilnehmen zu können. Denn dieser findet leider derzeit wegen der langfristigen Sanierung des Lehrschwimmbeckens in Oberbauerschaft, immer noch statt. Mats erhielt daher als Sonderpreis für die besonders ausgefallene Technik, einen Gutschein für die Buchhandlung in Hüllhorst.

Über den Hauptpreis (25 Euro für die Buchhandlung), durfte sich Albrecht freuen. Dem sechsjährigen aus Schnathorst fehlt besonders das gemeinsame Tennistraining mit seinem Freund Oskar auf den Tennisplätzen des TC Tengern.

Die Hüllhorster Kirche mit einem großen Regenbogen wurde von Lotta aus Büttendorf eingereicht. Der Regenbogen war auch schon Teil einer deutschlandweiten Aktion und soll mitteilen: „Alles wird gut“ oder „Du bist nicht alleine“. Dafür wurde Lotta ein Gutschein über 20 Euro von Benjamin Rauer überbracht.

Den 3. Platz und damit einen Gutschein über 15 Euro erhielt der 8-jährige Christian aus Oberbauerschaft. Er malte einen Traktor sowie ein Feuerwehrauto, weil ihm an Hüllhorst besonders die Landwirtschaft, der Wald und die Blaulichtkids gefallen. Einen weiteren Sonderpreis erhielt Jolina, sechs Jahre, für ein sehr detailliertes Bild vom Struckhof. Dort ist sie oft mit dem Fahrrad unterwegs. Doch leider muss sie auf Grund des fehlenden Fahrradweges und der recht gefährlichen Straßenführung, ihr Fahrrad viel schieben.

Die Hüllhorster GRÜNEN bedanken sich für die vielen schönen Bilder bei den Kindern. Jedes Kind, welches ein Bild gemalt hat, bekam einen kleinen Preis in den Briefkasten. Der Dank geht auch an die Eltern, die die Bilder per Mail eingesendet haben und ihre Kinder in dieser entbehrungsreichen Zeit, ohne Kita und Schule, so gut unterstützen.

Verwandte Artikel